Logo webuftritt.ch

WEBUFTRITT.CH

by Rita Ludwig-Helmchen

Webdesignerin, Logodesignerin, Code-Versteherin

  1. Thema definieren
  2. Zielsetzung je nach Thema
  3. Slogan / Botschaft
  4. Domain / Firmenname
  5. Texte Guideline
  6. Timeline / Checkliste
  7. Ihr Budget

Erste Überlegungen

Nachdem man sich durch den juristischen Dschungel gekämpft hat, kann man sich nun überlegen, wo man anfängt. Hier braucht es einen Computer, mit dem man recherchieren kann und Papier und Stift für Ideen und Einfälle. Wichtig ist, das Sie jederzeit auch nur den kleinsten Gedanken aufschreiben können. Es wird ein Sammelsorium, bei dem man sich nachher das ‘Richtige’ aussuchen kann.

Erstellen Sie sich ein Konzept

10.09.2019

1. Thema definieren

Je nachdem, für welche Branche Sie die Seite erstellen, sind die informativen Anforderungen anders.
Überlegen Sie sich, wen Sie mit der Webseite ansprechen wollen.

Es empfiehlt sich, Seiten der Konkurenz anzuschauen und sich seine Highlights heraus zu schreiben. Bitte beachten Sie, dass das Copyright auch für Texte gilt. Copy - Paste funktioniert nicht. Es ist auch nicht empfehlenswert, da mit Ihrem geschrieben Wort auch etwas Ihrer Persönlichkeit wiedergespiegelt werden sollte. Wir sind immer noch Menschen und Jeder hat seinen eigenen Schreibstil.

10.09.2019

2. Zielsetzung je nach Thema

Was wollen Sie erreichen?
Wieso eine Webseite? (Weil jeder eine hat, zählt nicht als Argument!)
Für welcher Branche wollen Sie die Seite erstellen?
Gibt es Unterkategorien und welche trifft auf Ihr Angebot zu?

Recherchiere nach Firmen, die das gleiche oder ein ähnliches Angebot haben und notiere Elemente, welche dir gefallen. Treffe noch keine Auswahl. Je mehr Informationen man sich beschafft, desto besser kann man die Seite personalisieren.

10.09.2019

3. Slogan / Botschaft

Hier kommen die meisten Fragen auf Sie zu!
- Was will ich mitteilen im Detail?
- Was macht mein Unternehmen/Idee so einzigartig?
- Was sind die Innovationen und was macht diese so innovativ?
- Wie kann man das sinnvoll und einprägsam formulieren?

Hier empfiehlt es sich, den Duden oder OpenThesaurus nachzuschlagen, um mit den Worten etwas zu spielen. Dies ist ein kreativer Prozess, der durchaus zu vielen Ergebnissen führen kann. Notieren Sie sich diese und fragen Sie bei Bekannten und Verwandten nach, welcher am besten gefällt und zu Ihnen passt.

10.09.2019

4. Domain / Firmenname

In der Schweiz gilt, das der Firmenname einer Einzelunternehmung den Familiennamen enthalten muss (mehr dazu unter folgendem Link kmu.admin.ch). Dies gilt jedoch nicht zwingend für Ihre zukünftige Domain. Diese können Sie nach Ihren Bedürfnissen wählen, jedoch sollte Sie auch nicht zu lang sein. Ein einprägsamer Name, der das Aufgabengebiet oder die Branchenkategorie definiert ist hier ein guter Ausgangspunkt.

Für den Fall, das Sie nicht nur innerhalb der Schweiz agieren möchten, empfielt es sich neben der .ch-Adresse auch die .com zu wählen. Die Endung .swiss ist im Bestellverfahren an einige Bedingungen geknüpft und weit kostenintensiver. Hier müssten Sie Ihr Budget fragen, welches Ihnen für die Anfangszeit zur Verfügung steht.

10.09.2019

5. Texte Gueideline

Den Duden und den Openthesaurus haben Sie schon. Das wird helfen, die Formulierungen und Texte auf eine verständliche Weise zu schreiben. Bedenken Sie bereits hier, das der Text den Sie formulieren ein wichtiges SEO- und Marketingmittel ist

- Klare Formulierungen, die auch Kinder verstehen könnten
- lassen Sie die Texte von jemanden lesen, der keine Ahnung von der Materie hat
- Versuchen Sie ausschweifende Textpassagen zu vermeiden (je difinierter, desto besser)
- schreiben Sie so viel wie nötig und so wenig wie möglich
- wenn Sie mühe haben,einen Anfang zu finden, einfach mal ein paar Seiten eines Buches lesen.

10.09.2019

6. Timeline / Checkliste

Wieviel Zeit können Sie in Ihr Projekt investieren? Dies ist eine entscheidende Frage, da diese bestimmt wie umfangreich bzw. Informativ Ihre Seite wird. Mit 2 Wochen Intensivarbeit schafft man ein recht gutes Projekt. Die Arbeit, welche in den einzelnen Teilbereichen steckt, sollte nicht unterschätzt werden. Vor allem die richtige Textstruktur und das Layout werden sehr zeitintensiv.

Gute Formulierungen sind ein Einstieg für besseres Marketing. Alle Entscheidungen die Sie jetzt treffen, werden sich auf Ihr Marketing auswirken. Planen Sie daher genügend Zeit ein, um den Text nochmal überarbeiten zu können.

10.09.2019

7. Ihr Budget

Bevor Sie weitere Schritte einleiten und etwas kaufen/mieten, sollten Sie ein Budget mit den flexiblen und agilen Parametern erstellen.

Zu den fixen gehören:
- Der Serverplatz für Ihre Daten und den E-Mail-Verkehr (bei Hostpoint sind diese fix)
- Die jährlich zu zahlenden Domains
- Den Webdesigner, wenn Sie sich selber nicht an eine Software heran trauen, um Ihr Logo und Ihre Grafiken zu erstellen (bei der Wahl Ihres Webdesigners oder Webentwicklers sollten Sie nicht nur nach dem Budget gehen. Es empfiehlt sich, Rezensionen zu lesen oder Ihre Auswahl genauer zu googlen.)
- Bilder, Foto’s und Medien, welche dazu gekauft werden
- GoogleAds, RankingCoach oder ähnliche Programme sowie Inserate für Ihr Marketing (Marketingbudget)- Reserverücklagen, falls Ihr Serverplatz oder Ihre E-Mail-Adresse mal gehackt werden sollte und vom Anbieter wiederhergestellt werden muss.

Zu den flexiblen:
- GoogleAds hat neben den Fixkosten auch zusätzliche Kosten, welche pro Klick auf Ihre Anzeige verrechnet werden.
- Ausgaben, falls ein Webentwickler oder Webdesigner Änderungen an der Seite vornehmen muss.

10.09.2019

Sollten Sie alle Punkte bis hierhin abgearbeitet haben, sind nicht nur Stunden sondern schon Tage vergangen. Mit intensiver Recherche, Textformulierungen und dem Abklären der Rechtslage. Spätestens hier können Sie nachvollziehen, weshalb eine vernünftige Webseite mit ansprechendem und individuellem Inhalt nicht für CHF 400 zu haben ist.

Bis hierher haben Sie jedoch noch keine Bilder oder Grafiken erstellt. Dies ist nun der Übergang zur nächsten Etappe, welche sowohl Technisches als auch Grafisches miteinander verbindet.